Gelsenkirchens Torhüher Soldanski beim Abstoß

DBFL zum zweiten Mal im Ruhrpott

Nachdem die DBFL bereits am 2. Spieltag in Dortmund gastierte, ist am 23./24.08.2014 erneut der Ruhrpott Austragungsort eines DBFL-Spieltages. Diesmal schlägt die DBFL in Gelsenkirchen auf und richtet dort den 4. und somit vorletzten Spieltag dieser Saison aus. Der VfB 09/13 Gelsenkirchen feiert seine Premiere als Gastgeber eines DBFL-Spieltags auf dem Blindenfußball-Spielfeld an der Gelsenkirchener Fürstinnenstraße.
Möglicherweise gibt es nach diesem Spieltag bereits eine Vorentscheidung in der Meisterschaftsfrage. Interessant dürfte vor allen zu beobachten sein, ob die heimische Kulisse den bisher so bravourös aufspielenden Gelsenkirchenern weiteren Rückenwind bietet und sie die favorisierten Stuttgarter und Marburger Kicker ärgern können.

Diesen Spieltag eröffnen die Teams aus Marburg und des Chemnitzer FC. Zweifelsohne sind die Hessen Favorit, wollen sie doch den Punkteabstand auf den Tabellenführer MTV Stuttgart wettmachen. Nichts desto trotz wollen die Spieler um Stürmer Fetzer das fast unmögliche schaffen und den Hessen die zweite Saisonniederlage zufügen. Man darf gespannt sein, ob Alican Pektas seine Führung in der Torschützenliste noch weiter ausbauen kann und ob sein Sturm-Partner Taime Kuttich wieder dabei ist. Mit einem Sieg können die Marburger vorübergehend am Rekordmeister vorbeiziehen und den Platz an der Sonne genießen.

Gleich im Anschluss (ab 11 Uhr) haben die Schwaben die Chance, ihre weiße Weste in dieser Saison beizubehalten. Gegner ist der Tabellenvorletzte aus St. Pauli. Die St. Paulianer konnten aus ihren bisherigen vier Spielen magere 2 Punkte holen. Da scheint das Spiel gegen den „Primus“ des deutschen Blindenfußballs geradezu unlösbar zu sein. Andererseits haben sie gegen Marburg gezeigt, dass sie mit ihrer starken Abwehr rund um Rasmus Narjes ein unbequemer Gegner sind. Gerade deshalb darf man gespannt sein, wie Trainer Wolf Schmidt sein Team auf die Schwaben einstellt. Vielleicht ist eine Überraschung möglich. Der Teamgeist der Hamburger wurde bei einer Testspielreise nach Dublin am Wochenende auf jeden Fall beschworen.

Im dritten Spiel des Samstages stehen sich ab 13 Uhr der PSV Köln und Viktoria Dortmund/Kirchderne gegenüber. Die Kölner werden in diesem Spiel alles daransetzen, die rote Laterne, welche sie mit zwei Punkten aus 5 Spielen derzeit innehaben, abzugeben. Ein entscheidender Faktor kann Stürmer Michael Wahl werden, der mit Toren für Schlagzeilen sorgte. In den letzten beiden Spielen war Wahl aufgrund seiner mittlerweile eher Allrounderposition nur selten gefährlich vor dem gegnerischen Tor und so gingen die Spiele jeweils 0:0 aus. Gelingt den Kölnern ein Sieg, ziehen sie sogar am Team aus Dortmund vorbei, welches momentan auf Rang 6 der Tabelle (drei Punkte aus fünf Spielen) liegt.

Um 15.00 Uhr greifen die Teams aus Berlin/Braunschweig (Spielgemeinschaft) und des BFW/VSV Würzburg ins Spieltagsgeschehen ein. Vor allem auf das Auftreten der Franken darf man gespannt sein, konnten sie am letzten Spieltag ihre ersten Tore in der diesjährigen DBFL erzielen. Vor allem auf Stürmer Sebastian Schäfer wird es ankommen – er schoss allesamt die bisherigen Saisontore für die Würzburger. Die Spielgemeinschaft aus Berlin/Braunschweig liegt derzeit auf dem 4. Rang mit sieben Zählern aus fünf Spielen. Mit einem Sieg könnten die Jungs um Kapitän Heinrich Niehaus den Kontakt zu Platz Drei widerherstellen. Die Würzburger Abwehr ist durchaus anfällig, aber ohne dem Topstürmer und Nationalspieler Kofi Osei waren die Braunschweig-Berliner meist harmlos im Angriff.

Zum tabellarischen Spitzenspiel kommt es dann um 17.00 Uhr, wenn Marburg als Zweiter und der VfB 09/Gelsenkirchen als Tabellendritter aufeinandertreffen. Da es für die Hessen bereits das zweite Spiel an diesem Samstag ist, dürfen die Zuschauer mit Spannung diesem Spiel entgegenfiebern. Je nachdem, wie sich Marburg im ersten Spiel gegen Chemnitz schlägt, Haben sie gegen den Tabellennachbarn und Gastgeber dieses Spieltages die Chance, den Punkteabstand zu vergrößern. Gleichzeitig kann Gelsenkirchen mit einem Sieg gegen die Hessen möglicherweise an ihnen vorbeiziehen und Platz zwei erobern. Gelsenkirchen spielt bisher eine überragende Saison und könnte diese vor heimischen Publikum krönen.

Der Sonntagmorgen beginnt mit der Partie zwischen den Kiezkickern aus Hamburg und dem einzigen bayerischen Verein aus Würzburg. Die Teams begegnen sich auf Augenhöhe. Man kann ein spannendes Spiel erwarten, indem es für die St. Paulianer darum geht, die schnellen Angriffe von Sebastian Schäfer zu unterbinden und selbst vor allem durch Neu-Nationalangreifer Serdal Celebi gefährliche Konter zu fahren.

Um 11.00 Uhr steht die Partie zwischen dem Chemnitzer FC und der SG Eintracht Braunschweig/FC Viktoria Berlin auf dem Plan. In der Vergangenheit konnte die SG dieses Spiel meist für sich entscheiden. Aber die Sachsen spielen bisher eine gute Saison und mit David Lippmann hat Jörg Fetzer einen gefährlichen Sturmpartner, der zuletzt besonders bei Achtmeter-Strafstößen nervenstark agierte.

Um 13.00 Uhr darf dann wieder der Deutsche Meister aus Stuttgart ran. Der Gegner ist das Team aus Dortmund, welches auf dem Platz des Erzrivalen spielen muss. Nach den bisherigen Eindrücken sind hier die Schwaben klarer Favorit. Viel wird davon abhängen, ob die Dortmunder wieder in alter Mannschaftsstärke spielen können. Sie werden wohl versuchen, es dem MTV über den Kampf so schwer wie möglich zu machen.

Im letzten Spiel treffen die Rheinländer aus Köln und die Gastgeber aus Gelsenkirchen aufeinander. Auf dem Papier ist die
Heim-Mannschaft klarer Favorit. Wir können eine spannende Partie erwarten, in der Kleinigkeiten entscheiden können. Köln könnte mit einem Sieg die Saison retten und zeigen, dass sie zu Unrecht recht weit hinten in der Tabelle stehen.

Samstag, 23.08.2014

09:00 SF/BG Blista Marburg : Chemnitzer FC
11:00 MTV Stuttgart 1843 : FC St. Pauli von 1910
13:00 PSV Köln : ISC Vik. Dortmund-Kirchderne
15:00 SGE Braunschweig/Vik. Berlin : BFW/VSV Würzburg
17:00 SF/BG Blista Marburg : VfB 09/13 Gelsenkirchen

Sonntag, 24.08.2014

09:00 BFW/VSV Würzburg : FC St. Pauli von 1910
11:00 Chemnitzer FC : SGE Braunschweig/Vik. Berlin
13:00 MTV Stuttgart 1843 : ISC Vik. Dortmund-Kirchderne
15:00 PSV Köln : VfB 09/13 Gelsenkirchen