1. DBFL-Spieltag: Kracher zum Saisonauftakt

Der erste Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga 2016 kommt gleich mit einem echten Kracher daher: am 7. Mai stehen sich in Gelsenkirchen um 9.00 Uhr der amtierende Meister SF/BG Blista Marburg und der Vizemeister des Vorjahres Chemnitzer FC gegenüber. Das Auftaktspiel der diesjährigen Spielzeit wird also direkt ein entscheidendes Match im Titelrennen sein. Lokalmatador FC Schalke 04 absolviert zum Ligastart gleich zwei Partien. Dabei treffen die Königsblauen unter anderem auf die Lokalrivalen aus Dortmund.

Wenn im ersten Spiel der Saison der Meister auf den Vizemeister trifft, ist Spannung garantiert. Die Chemnitzer wollen sich in der Ligaspitze etablieren. Im Vorjahr ließen die Sachsen lediglich ein Gegentor zu und gewannen gegen den späteren Meister aus Marburg sogar mit 1:0. Die Marburger werden ihrerseits alles für einen erfolgreichen Saisonstart tun. Nach seinem Kreuzbandriss vergangenen August wird Torschützenkönig Alican Pektas den Hessen ab Mai wieder zur Verfügung stehen.

„It’s Derby Time“ heißt es um 11.00 Uhr, wenn der FC Schalke 04 auf den ISC Viktoria Dortmund-Kirchderne trifft. In ihrem ersten Jahr im königsblauen Dress bestätigten die Gelsenkirchener ihre Leistungen aus den Vorjahren. Am Ende stand der vierte Rang zu Buche. Dortmund musste bis zum letzten Spieltag auf seinen Goalgetter Hasan Altunbas verzichten – entsprechend dürftig war die Offensivausbeute. Beim Finalspieltag in Freiburg konnte Altunbas beim 4:2-Sieg gegen Würzburg mit drei Toren unmittelbar wieder für Punkte sorgen.

Um 13.30 Uhr empfängt der FC Viktoria Berlin die neue bayerische Spielgemeinschaft SG TSV 1860 München/VSV Würzburg. Erst seit letzten Mai existiert beim Münchner Traditionsverein TSV 1860 eine Blindenfußballmannschaft. Die Kicker rund um Ramon Pryssok treten kaum ein Jahr nach ihrer Vereinsaufnahme gemeinsam mit den Franken aus Würzburg in diesem Jahr als SG in der Bundesliga an. Der FC Viktoria 1889 Berlin steigt in dieser Spielzeit losgelöst von seinem ehemaligen SG-Partner Eintracht Braunschweig in den Ligaring.

Auch um 15.00 Uhr kommt es zu einem heißen Duell zweier letztjähriger Titelaspiranten. Der FC St. Pauli trifft auf Rekordmeister MTV Stuttgart. In Freiburg führten die Hamburger noch zur Halbzeit, mussten sich am Ende jedoch mit 1:2 geschlagen geben. Die letzten Aufeinandertreffen beider Teams waren immer heiß umkämpfte und knappe Spiele waren stets vorprogrammiert. Auf ein solches dürfen sich die Fans in Gelsenkirchen auf jeden Fall freuen.

Den Abschluss bildet die Begegnung zwischen dem Heimteam FC Schalke 04 und der zweiten Spielgemeinschaft der Saison, die SG PSV Köln/FG Seckbach 02. Der kleine Stadtteil-Klub FG Seckbach 02 kommt aus Frankfurt. Der ehemalige Würzburg-Kapitän Marcel Heim gründete hier eine Trainingsgruppe. Genau wie der TSV 1860 München präsentiert sich Seckbach zusammen mit dem PSV Köln nun auf großer Bühne. Wie bei jeder SG wird es auch bei den Kölnern und Frankfurtern darauf ankommen, möglichst schnell eine eingespielte Mannschaft aufzubauen.

Die Spiele im Überblick

9.00 Uhr SF/BG Blista Marburg Chemnitzer FC
11.00 Uhr FC Schalke 04 ISC Viktoria Dortmund
13.30 Uhr FC Viktoria Berlin SG TSV 1860 München/VSV Würzburg
15.00 Uhr FC St. Pauli MTV Stuttgart
16.30 Uhr FC Schalke 04 SG PSV Köln/FG Seckbach 02

Den kompletten Spielplan der Saison 2016 findet ihr hier.