5:0 – SF/BG Marburg gewinnt problemlos

Der amtierende Deutsche Blindenfußball-Meister hat seine Pflichtaufgabe zum Auftakt der 13. Bundesliga-Saison ohne größere Hürden gemeistert. Gegen den FC Schalke 04, der ohne die etatmäßigen Angreifer Hasan Koparan und Ali Cavdar antrat, gewannen die Mittelhessen mit 5:0.

Wie schnell finden die Mannschaften in ihren Wettkampfrhythmus? Nach der langen Corona-Pause mussten die SF/BG Blista Marburg und der FC Schalke 04 als Erstes beantworten. Die Königsblauen, die ohne Hasan Koparan und Ali Cavdar antraten, besannen sich zunächst auf die Verteidigung – während Marburg in ihrer T-Formation mit Partieanpfiff sofort Druck ausübte. Bereits nach drei Minuten erzielte Taime Kuttig den ersten Treffer der neuen Spielzeit, als er sich über die linke Seite durchdribbelte, sich den Ball förmlich zu weit vorlegte und Neu-Torhüter Holger Stebel somit auf dem falschen Fuß erwischte.

Mit der Führung im Rücken agierte der Titelträger weiterhin tonangebend. Adriani Botez und Kuttig zielten vorbei. Auf Seiten von S04 war Katharina Kühnlein in der Offensive oftmals auf sich allein gestellt und konnte nur einmal Sebastian Themel zum Eingreifen zwingen. Weil Kepeer Stebel sich kurz vor dem Seitenwechsel außerhalb seines Torbereiches befand, hatte die SF/BG die große Möglichkeit, vom Sechsmeterpunkt zu erhöhen. Thomas Horn verwandelte souverän zum 2:0.

Mit Wiederanpfiff war den Schalkern die Personalnot und die bereits warmen Temperaturen spürbar anzumerken – wie ein angeschlagener Boxer hing Blau-Weiß in den Seilen und Thomas Horn per zwei zweitem Sechsmeter sowie Alican Pektas machten den 5:0-Endstand perfekt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.