Blindenfußball-Film und Audiodeskription für German Paralympic Media Award nominiert

Am 20. April dieses Jahres werden in der Geschäftsstelle der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) in Berlin der German Paralympic Media Award verliehen. Dabei sind mit der Live-Audiodeskription des Tores von Alexander Fangmann, das von den Spielbeschreibern Maurizio und Jonas kommentiert wurde und dem Film „Lass rasseln! – FC St. Pauli Blindenfußball: Größte Freiheit“ von Andreas Kramer, gleich zwei Blindenfußball-Werke in zwei verschiedenen Kategorien nominiert.

Im August 2018 schießt St. Paulis Serdal Celebi im Finale der Deutschen Meisterschaft gegen den MTV Stuttgart ein fantastisches Tor, als er nach tollem Solo von der halbrechten Seite den Ball mit dem linken Fuß aus etwa sieben Metern in den linken oberen Torwinkel zimmerte und dabei Keeper Tim van Aken keine Abwehrchance ließ. Celebis Treffer wurde wenig später in der ARD-„Sportschau“ zum „Tor des Monats“ gewählt. Fortan erhielt der Hamburger zahlreiche Interviewanfragen. Zugleich war es auch der Startschuss für ein faszinierendes Projekt des Journalisten Andreas Kramer (ARD), der Celebi und dessen Teamkollegen Rasmus Narjes ein Jahr lang begleitete und fantastische Einblicke gewährte.

Im September des vergangenen Jahres begleiteten die beiden Spielbeschreiber Maurizio und Jonas die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft zur Europameisterschaft nach Rom. Das Duo sorgte für die Live-Audiodeskription aller Spiele mit deutscher Beteiligung und sorgten somit für die Fans von Zuhause für ein besonderes Feeling. Im Netz ging der Clip, in dem Maurizio und Jonas den Ausgleichstreffer von Kapitän Alexander Fangmann beschreiben und bejublen, viral. Dem Tor zum 1:1-Endstand war wenige Sekunden zuvor ein glücklich verwandelter Sechsmeter der Franzosen vorausgegangen. Am Ende verpasste das DBS-Team mit Platz sieben die Qualifikation zu den Paralympics in Tokio in diesem Jahr.

Gleich zwei Mal ist der Blindenfußball beim German Paralympic Media Award vertreten. Bildrechte: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

Mit dem German Paralympic Media Award prämiert die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung die besten Reportagen und Hintergrundberichte sowie Interviews und andere Formen der Berichterstattung über den Sport von Menschen mit Behinderung.

Die Preise werden in den folgenden fünf Kategorien verliehen:
1.         Film / Video (TV, Online)
2.         Foto (Print, Online)
3.         Audio (Rundfunk, Podcast, Online)
4.         Artikel (Print, Online)
5.         Online-Plattform / Social-Media-Kanal (Gestaltung einer ganzen Seite oder eines Portals)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.