Bundesligisten und Nationalmannschaft mit guten Leistungen

In den vergangenen Tagen war reichlich los hinsichtlich des Sports mit dem rasselnden Leder. Der amtierende Europameister hat auf seiner kleinen Deutschland-Tournee gegen mehrere Bundesligisten sowie die deutsche Nationalmannschaft gespielt, die alle samt gute Ergebnisse erzielten.

Der FC St. Pauli, derzeit Vizemeister, machte den Auftakt. Gegen die Sbornaja erkämpfte sich das Team von Trainer Wolf Schmidt ein 1:1-Unentschieden.

St. Paulis Serdal Celebi im Spiel gegen die russische Nationalmannschaft. Foto: Stefan Groenveld (https://www.stefangroenveld.de/)
St. Paulis Serdal Celebi im Spiel gegen die russische Nationalmannschaft. Foto: Stefan Groenveld (weitere Bilder unter: https://www.stefangroenveld.de/)

Beim internationalen Turnier des FC Schalke 04 holte sich die russische Auswahl derweil den Sieg. Der Gastgeber gewann gegen Liga-Konkurrenten MTV Stuttgart mit 2:0 und belegte in der Abschlusstabelle Rang drei, gefolgt von den Schwaben.

Deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft ebenfalls im Einsatz

Auch die deutsche Nationalmannschaft war gegen den EM-Sieger im Einsatz. Einem 1:1 auf der Anlage in Kirchderne folgte tagsdarauf an selbiger Stelle ein 0:0. Torschütze war Taime Kuttig, der im Anschluss nach dem ersten Spiel im Gespräch mit den RuhrNachrichten sagte: „Dass wir ein Unentschieden geholt haben, ist ein gutes Zeichen. Natürlich haben wir Arbeit vor uns – gerade im Abwehrverbund -, aber wir sind auf einem sehr, sehr guten Weg.“ Und Team-Manager Rolf Hußmann resümierte: „Ein gerechtes Unentschieden, das uns ein wenig den Bauch pinselt.“

Deutschlands und Russlands Blindenfußballer während der Nationalhymne (Foto: Claudia Mathony)
Deutschlands und Russlands Blindenfußballer während der Nationalhymne (Foto: Claudia Mathony)

Zum Abschluss der aufreibenden Freundschaftsspiel-Woche durfte auch der Gastgeber, Borussia Dortmund, nochmal gegen einen der Mitfavoriten bei der im September startenden EM in Rom auflaufen. Trotz 1:0-Führung unterlag der BVB noch mit 1:2.  Jeweils rund 200 Zuschauer verfolgten die Partien auf der Anlage in Kirchderne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.