Herzschlagfinale perfekt! MTV Stuttgart bezwingt Hertha

Der belebte Roncalliplatz vor dem Kölner Dom ist am 17. September Schauplatz des Finalspieltags in der Blindenfußball-Bundesliga – und die Zuschauer können sich auf ein ganz besonderes Finale freuen.

Denn: Der MTV Stuttgart bezwang in seinem sechsten  Saisonspiel den gastgebenden Verein, Hertha BSC, nach Treffern durch Alexander Fangmann und Doran Haji mit 2:0. Aufgrund der gestrigen Niederlage des FC St. Pauli (0:1 gegen Marburg) stehen die Schwaben und die „Kiezkicker“ mit jeweils 15 Zählern an der Tabellenspitze. Einzig beim Torverhältnis (St. Pauli: 21:1-Tore, Stuttgart: 16:3-Tore) hat das Team von Trainer Wolf Schmidt die Nase vorne. Fußballherz, was willst du mehr?

In der Begegnung zwischen den Berlin und Stuttgart waren es Recep Aydeniz und Ercan Bayraktar, die für Offensivgefahr sorgen – die letzte Präzision ließen sie allerdings vermissen. MTV-Keeper Tim van Aken parierte einen Schuss von Aydeniz aus sieben Metern und zentraler Position zur Ecke. Sonst egalisierten sich beide Teams im ersten Durchgang. Nach dem Seitenwechsel waren Schwaben, Meister von 2018, effektiv vor dem Tor. Nach schönem Spielzug vollendete Fangmann aus der Drehung zum 1:0. Keine Minute später sorgte der eingewechselte Haji für den Endstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.