Dortmund

Profilfoto Dortmund
Die Mannschaft des ISC Viktoria Dortmund Kirchderne

Die Dortmunder Blindenfußballer gehören zu den ersten Trainingsgruppen, die sich nach dem Startschuss des Sports in Deutschland im Jahre 2006 bildeten. Dieses verwundert wenig, da Dortmund einerseits bekanntlich eine fußballverrückte Stadt ist und zum anderen in der Westfalenmetropole mit dem ISC Viktoria Dortmund-Kirchderne ein sehr aktiver Verein in Sachen Blindensport ansässig ist – ein idealer Nährboden für den Blindenfußball also.

Dortmund ist eines der Teams, das sich aus einer bereits bestehenden Torball-Mannschaft heraus gebildet hat. Das bietet den Dortmundern die Gelegenheit, die Trainings für beide Sportarten zu kombinieren und je nach Jahreszeit Schwerpunkte zu legen. Im Laufe der Zeit gelang es den Westfalen, weitere neue Interessenten an den Blindenfußball heranzuführen und für das rasselnde Leder zu gewinnen.

Trainiert wird nach Möglichkeit jedes Wochenende Samstags (in Ausnahmefällen auch Sonntags) auf einem Kunstrasenplatz, der eigens für die Dortmundern im Frühjahr 2011 in Kirchderne erbaut wurde. Auf diesem wurde auch einer der beiden Vereinsspieltage der Saison 2012 am 7. und 8. Juli 2012 ausgetragen. Bereits in der Premierensaison 2008 war Dortmund Ausrichter zweier Spieltage.

Dortmund nahm mit Ausnahme der Saison 2011 an jeder Blindenfußball-Bundesligasaison teil. Dabei zeichneten sich die Grün-Weiß-Schwarzen durch großen Ehrgeiz und Leistungswillen aus, der in sehr erfolgreiche Endplatzierungen resultierte. Während die Westdeutschen in den Saisons 2008 und 2009 jeweils den dritten Platz erreichen konnten, boten Sie dem späteren Deutschen Meister aus Stuttgart in der Saison 2010 bis zum Ende einen spannenden Fight und erzielten letztlich einen sehr guten 2. Platz. Wegen Spielermangels war den Viktorianern eine Teilnahme an der Saison 2011 nicht vergönnt. 2012 traten die ISC-Kicker in einer Spielgemeinschaft mit dem FC St. Pauli an und belegten am Ende Platz 7. In der Saison 2013 traten die Westfalen dank einiger Neuzugänge und Rückkehrer wieder eigenständig an, konnten aber nach einem guten Start die Konstanz nicht halten und rutschten in der Abschlußtabelle ab.

Die Schützlinge von Spielertrainer Hasan Caglikalp sind zudem regelmäßige Teilnehmer an Freundschaftsturnieren und -spielen. Insbesondere gegen die Kicker aus Marburg bestritten die Dortmunder in der Vergangenheit diverse Duelle. Viktoria errang dabei den allerersten Turniersieg, den es im deutschen Blindenfußball zu holen gab: sie gewannen das Premierenturnier in Tübingen im Jahre 2007. Diesem folgten die Siege beim Lichtkick-Turnier in Neumünster 2009 sowie der Sieg beim Hallenmasters „Keep your mind wide open“ auf St. Pauli 2009.

Im April 2014 war Dortmund Spielstätte für das dritte Heimspiel der Deutschen Nationalmannschaft. Hier fand am 26. April ein Testländerspiel gegen Rumänien statt, an dem auch dortmunder Kicker mit von der Partie waren.

Training:

Mitwochs 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Samstags von 16.00 bis 18.00 Uhr
Sportplatz Derner Straße 424

Kontakt:

[contact-form-7 id=“131″ title=“Dortmund“]

Ein Gedanke zu „Dortmund“

  1. Hallo,

    ich wollte mich mal erkundigen, ob Sie zu dieser Jahreszeit auch Samstag auf dem Sportplatz trainieren. Würd mir mal gerne ein Spiel ansehen. Da ich gerade eine Erzieherausbildung absolviere und im Sportunterricht evtl. Blindenfußball mit meinen Mitschülern ausprobieren möchte. Dazu wäre eine Sichtung natürlich super um zu sehen ob wir es umsetzen könnten.

    Bitte schreiben Sie mir doch kurz zurück, darüber würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Viola Geppert

Kommentare sind geschlossen.

Alles rund um das rasselnde Leder