Stuttgart bleibt im Meisterrennen

In einer abwechslungsreichen Abschluspartie des dritten Spieltags setzte sich Rekord-Meister MTV Stuttgart mit 2:0 gegen Borussia Dortmund durch und wahrt die Chancen im Meisterrennen.

Matchwinner für die Schwaben war dabei Alexander Fangmann, der beide Tore erzielte. Die Stuttgarter zeigten von Beginn an großen Vorwärtsdrang, den die Dortmunder aber grade in der ersten Hälfte durch cleveres Verteidigen eindämmen konnten. So gab es in Halbzeit eins auf beiden Seiten nur zwei Halbchancen, bei den Dortmundern durch Jonas Fuhrmann, beim MTV durch Alex Fangmann.

Stuttgart-Matchwinner Alex Fangmann (r.) beim Freistoß mit Vedat Sarikaya.

Die zweite Halbzeit wurde dann wesentlich hektischer. Zunächst fasste sich Fangmann aus etwa acht Metern halblinks vor dem Dortmunder Tor ein Herz, zog ab und traf unhaltbar für Nick Leidecker unten links in den Kasten. Danach wurde es unübersichtlich. Zunächst traf Jonas Fuhrmann nach guter Einzelaktion den Pfosten, die Dortmunder jubelten schon, Schiedsrichter Carsten Raschke beendete die Freude aber jäh, weil der Ball eben vom Pfosten wieder aus dem Tor herausgesprungen war. Quasi im Anschluss drang Vedat Sarikaya in den Dortmunder Strafraum ein, fiel – und die Schiedsrichter zeigten auf den Sechsmeter-Punkt! Sarikaya selbst stellte aber sofort klar, dass da nichts war und so wurde die Entscheidung zurückgenommen.

Im Anschluss bekamen die Stuttgarter weiter Oberwasser, die zunehmende spielerische Überlegenheit münzte Alex Fangmann Mitte der zweiten Hälfte mit einem Schuss durch die Hosenträger von Nick Leidecker zum 2:0 um. In den letzten 10 Minuten versuchten es die Dortmunder nochmal – ohne Erfolg. Die Stuttgarter holen sich mit dem Sieg vorübergehend den ersten Tabellenplatz, St. Pauli hat aber auch ein Spiel weniger absolviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.