Schalke sichert Platz 4

Der FC Schalke 04 zerschießt die Spielgemeinschaft aus Berlin und Köln in ihre Einzelteile. Beim 9:0-Kantersieg ragt Ali Cavdar heraus, erzielt sechs Treffer und darf wieder ein wenig Richtung Torjägerkanone schielen.

Die Ausgangslage war klar. Gewinnt der FC Schalke 04 ist ihnen der vierte Platz nicht mehr zu nehmen. Für die Spielgemeinschaft aus Berlin und Köln ging es darum die guten Eindrücke aus den Samstagsspiele zu bestätigen.
Das Vorhaben war nach einem Torwartfehler durch Martin von Herrmann in der 2. Minute direkt dahin. Cavdar erzielte das frühe 1:0 für Königsblau. Anschließend kämpfte sich Berlin/Köln besser in die Partie. Schalke blieb spielbestimmend und Cavdar legte in der 16. Minute das zweite Tor nach. Nach Wiederanstoß hatte Nico Rother die beste Chance auf den Anschlusstreffer. Bevor S04-Kapitän Hasan Koparan die Hoffnungen auf ein erneutes Erfolgserlebnis kurz vor Pausenpfiff mit dem 3:0 zunichte machte.

Bemüht in der Offensive war auch Nico Rother von der SG Berlin/Köln. Hier schließt er halblinks drei Meter vor dem Tor ab. Sein Schuss wird allerdings geblockt, Foto: Florian Eib.
Bemüht in der Offensive war Nico Rother von der SG Berlin/Köln. Hier schließt er halblinks drei Meter vor dem Tor ab. Sein Schuss wird allerdings geblockt, Foto: Florian Eib.

In den zweiten 20 Minuten flog die Defensive des Tabellenschlusslichts endgültig auseinander. Zwischen der 22. und 31. Minute hagelte es sechs weitere Treffer. Darunter unter anderem das Premierentor für Pero Marijanovic. Kurz vor Schluss hätte sich beinahe auch noch Hüseyin Yücel in die Trefferliste eintragen dürfen, scheiterte mit seinem unplatzierten Sechsmeter aber an Torhüter von Herrmann.

Offensivpower bei den Schalkern: Hasan Koparan schließt flach links am Strafraum ab. Küppers und Stettin mussten ihn passieren lassen, Foto: Florian Eib.
Offensivpower bei den Schalkern: Hasan Koparan schließt flach links am Strafraum ab. Küppers und Stettin mussten ihn passieren lassen, Foto: Florian Eib.

Tore: 1:0, 2:0, 5:0, 6:0, 8:0, 9:0 Cavdar, 3:0, 7:0 Koparan, 4:0 Marijanovic

Spielerinterview Pero Marijanovic (FC Schalke 04)

Auf die Frage nach seinem Tor…
Ja, es war mein erster Bundesligatreffer und er war lange ersehnt. Dass es dann geklappt hat, ist herausragend.

Auf die Frage nach dem Gegner…
Wir haben die Spielgemeinschaft nicht unterschätzt und nehmen jeden Gegner ernst. Gerade gestern hat man gesehen was sie leisten können und deshalb haben wir uns auch entsprechend auf Berlin und Köln vorbereitet. Wir haben uns in der ersten Halbzeit ins Spiel reingearbeitet und versucht Nico nicht reinkommen zu lassen.

Auf die Frage nach seiner ungewohnt offensiven Position…
Ich hab mir immer vorgenommen ein bisschen offensiv zu sein aber ich spiele auch gerne hinten. Ich spiele da wo mich der Trainer aufstellt. (lacht)

Auf die Frage nach dem Spielergebnis und dem anstehenden Finale in Saarbrücken…
Dass es in dieser Höhe ausgeht, tut mir leid für die anderen aber was soll man machen? Wir gehen als Außenseiter in das Platzierungsspiel egal wer unser Gegner wird aber wir werden es für uns entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.