Wiener Erfolgserlebnis zum Saisonabschluss

In der Auftaktbegegnung des Finalspieltages auf dem Kölner Roncalliplatz konnte der BSV Wien durch einen 2:0 Erfolg gegen die SG Düsseldorf/Köln den zweiten Saisonsieg feiern.

Den Grundstein dafür legten die Österreicher bereits in einer dominanten Anfangsphase durch einen Doppelschlag von Asmin Traore. Bereits in der vierten Spielminute eroberte der Stürmer einen Ball im Zentrum, setze sich gegen zwei Gegenspieler durch und traf aus fünf Metern unhaltbar ins linke, obere Eck.

Nur zwei Zeigerumdrehungen später sammelte erneut Traore einen Ball gedankenschnell von der Bande auf, dribbelte in den Strafraum und vollendete mit einem präzisen Flachschuss ins linke Toreck zum 2:0.

Die rheinische Spielgemeinschaft kam nach der verschlafenen Anfangsphase in Folge eines Timeouts etwas besser in die Begegnung und kam durch Marco Hornbacher durch einen Freistoß aus neun Metern zur ihrer ersten Torannährung. Und auch der eingewechselte Milad Zoveidavi fügte sich gut in die Begegnung ein, kam nach guten Dribbling aber lediglich zu einer Halbchance und so ging es mit dem 2:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften und die Begegnung verflachte leider. Wien verwaltete die Führung ohne offensiv viel zu investieren und die SG Düsseldorf/Köln versuchte sich dem Anschlusstreffer zu nähern, mehr als zwei Schüsschen von Zoveidavi und Hoss sprangen dabei aber nicht heraus und so beenden die Rheinländer die Saison punktlos als Tabellenschlusslicht.

Der BSV Wien feierte nach dem Überraschungserfolg gegen den MTV Stuttgart den zweiten Saisonsieg und kann mit sechs Punkten zufrieden auf die Spielzeit schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.