BVB möchte mit neuem Personal unter die besten Vier

In seiner Interviewreihe bei MeinSportradio.de zum Saisonstart der Deutschen Blindenfußball-Bundesliga (DBFL) hat Felix Amrhein heute Hasan Caglikalp von Borussia Dortmund zu Gast. Das zweite Jahr als BVB soll erfolgreicher verlaufen.

BVB nicht gleichbedeutend mit Meisterschaft

Vor der letzten Saison änderten sich in Dortmund die Vorzeichen. Nachdem die Schwarzgelben (ehemals Viktoria Dortmund-Kirchderne) beim Traditionsclub aus der Fußball Bundesliga eingegliedert und mit Taime Kuttig (SFBG Marburg) und Sebastian Schäfer (Würzburg) zwei hochkarätige Neuzugänge präsentiert worden waren, war die Euphorie zunächst groß. Jedoch wurde diese nach einem ernüchternden fünften Platz nach der regulären Spielzeit schnell zunichte gemacht. Immerhin konnte das Platzierungsspiel um selbigen gegen Rekordmeister Stuttgart gewonnen und die Saison mit einem Achtungserfolg beendet werden. Man hatte sich auf der einen Seite mehr erhofft, den Spielern war aber auch bewusst, dass sich die neuformierte Truppe erst finden und einspielen muss. Außerdem musste das Team häufig ohne Schlüsselspieler wie Kuttig und Hasan Altunbas auskommen.

Liga mit Hin- und Rückrunde gewünscht

Grundsätzlich stimmt auch der BVB den anderen Ligateams zu, dass die Entzerrung des Spielplans von maximal drei auf zwei Spiele pro Wochenende sinnvoll ist. Jedoch merkte Caglikalp an, dass es aus seiner Sicht besser wäre, lieber die Saison um eine Rückrunde im Jeder-gegen-Jeden-Modus zu erweitern, anstatt an einem Finalspieltag „nur“ ein Platzierungsspiel zu haben. Die Teams der DBFL sind sich in diesem Punkt nicht einig und somit wird es auch in der Saison 2018 einen Finalspieltag mit Platzierungsspielen geben.

Eine neue Offensive soll den Erfolg bringen

Die Borussia geht im Ligavergleich mit den meisten Veränderungen in die elfte DBFL-Saison. Während Nationalstürmer Taime Kuttig nach nur einem Jahr zu Marburg zurückkehrte, sind mit Jonas Fuhrmann (Köln/Köppern) und Jörg Fetzer (Chemnitzer FC) ein junger, zukunftsfähiger Spieler sowie ein erfahrener Kicker neu hinzugekommen. Beim gebürtigen Schwaben Fetzer darf man gespannt sein, wie er im Eröffnungsspiel gegen seinen Exklub auftritt. Die Offensivreihe mit Altunbas, Fetzer, Fuhrmann und Schäfer klingt auf dem Papier jedenfalls erfolgsversprechend. Der Teamverantwortliche Caglikalp hofft, dass Dortmund in dieser Saison unter die Top Four kommt, will zunächst aber so gut es geht von Spiel zu Spiel denken.

Hier gibt es das komplette Interview zum Nachhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.