Meister FC St. Pauli blickt optimistisch in die Saison

Felix Amrhein blickt in seiner Interviewreihe für MeinSportradio.de zusammen mit den Protagonisten der teilnehmenden Mannschaften voraus auf die Spielzeit 2018. Vom amtierenden Meister FC St. Pauli gibt Kapitän Rasmus Narjes Einblicke in die Saisonerwartungen der Hamburger.

St. Pauli bejubelt historischen Triumpf

Der 9. September 2017 wird in die Analen des Vereins eingehen. Den historischen ersten Meistertitel einer Mannschaft des FC St. Pauli feierte das Blindenfußballteam von Trainer Wolf Schmidt am Finalspieltag in Halle an der Saale. Dabei hatte die Saison mit einer 0:2-Niederlage gegen den Chemnitzer FC denkbar schlecht begonnen. Doch die Hamburger starteten eine Aufholjagd und überholten eben jenen CFC am letzten regulären Spieltag und zogen als Vorrundenzweiter ins Finale gegen die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg ein. Erstmals fand zur Ermittlung des deutschen Meisters ein Playoff-Endspiel statt. Nach 40 Minuten stand es in diesem Herzschlagfinale noch 1:1, aber das entscheidende Sechsmeterschießen konnten die Mannen um Kapitän Rasmus Narjes in den Gewinn des ersten nationalen Titels ummünzen.

Als Meister ist man Favorit

Nun geht es für die Nordlichter als amtierender Meister in die Saison, wodurch sie automatisch zum Topfavoriten werden. Narjes sieht diese Rolle aber nicht ausschließlich bei seinem Team. Auch Marburg, Stuttgart und Dortmund zählt er zu den Titelkonkurrenten. Doch neben der Meisterschaft geht es den Kiezkickern vor allem um eine nachhaltige Entwicklung der Mannschaft. In der insgesamt jungen Meistermannschaft stehen schon die nächsten, noch jüngeren Talente auf dem Platz.

Vorbereitungsspiele in Italien

Der FC St. Pauli ging in diesem Jahr einen etwas anderen Weg zur Vorbereitung. Einen ziemlich langen. Der italienische Meister AC Crema begrüßte die St. Paulianer an einem Aprilwochenende zu zwei Testspielen. Beide gewann der deutsche Meister und zeigte sich dabei vor allem in der Offensive sehr variabel.

Zum Auftakt wartet eine Unbekannte

Am ersten Spieltag um 16.00 Uhr heißt der Gegner FC Schalke 04. Als „großes Fragezeichen“ bezeichnet Narjes die Schalker, die im Vorjahr Platz drei im Abschlusstableau belegten. Aber der Meister wäre nicht der Meister, wenn er nicht auch dieses Spiel selbstbewusst angeht und gewinnen will. „Wir konzentrieren uns voll auf uns“, meinte Narjes zur Taktikwahl gegen diese Unbekannte. Das dürfte auch das geeignete Mittel für eine starke Mannschaft wie den FC St. Pauli sein. Der Hunger nach weiteren Erfolgen ist seit letzten September sicherlich entfacht.

Hier gibt es das komplette Interview zum Nachhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.