Nach Neunerpack: Jonathan Tönsing pulverisiert Bundesliga-Rekord

Der FC St. Pauli hat zum Auftakt des dritten Spieltags in Stuttgart seine Meisterschaftsambitionen untermauert. Die Hamburger ließen dem Liga-Neuling Fortuna Düsseldorf/1. FC Düren keine Chance und gewannen mit 9:0. Alle neun Treffer erzielte Jonathan Tönsing, der eine neue Bestmarke aufstellte.

Von Beginn an war St. Pauli das tonangebende Team. Immer wieder setzten die Hanseaten Angreifer Tönsing in Szene – und der zeigte sich in Bestform. Nach nur drei Minuten musste Keeper Klaudiusz Dietrich das erste Mal den Ball aus dem Tor der Düsseldorfer/Dürener holen. Auch danach war Dietrich einem Dauerbeschuss der Kiezkicker, vor allem von Tönsing ausgesetzt. Der Nationalspieler erzielte vor dem Seitenwechsel zwei weitere Treffer und machte seinen lupenreinen Hattrick perfekt.

St. Paulis Nummer vier zeigte sich nach dem Seitenwechsel weiterhin torhungrig – die Defensive des Außenseiters dagegen viel zu instabil und viel zu löchrig. Dabei versuchten die Rheinländer mit einer tiefstehenden Dreierabwehrkette dem Gegner zumindest im finalen Drittel möglichst wenig Raum zu bieten. Doch der Plan funktionierte keinesfalls, Tönsing agierte dagegen effektiv und schraubte mit sechs weiteren Treffern sein Torekonto weiter auf.

Mit seinem Neunerpack steht er mittlerweile bei 25 Saisontreffern – und egalisierte somit die bisherige Bestmarke von Alican Pektas. Der Angreifer der SF/BG Blista Marburg hatte vorher den Rekord des treffsichersten Akteurs in einer Saison inne. 2014 war Pektas 20 Mal erfolgreich.

Nach vier Partien weisen die Hamburger mit 31:1-Toren und zwölf Punkten eine fast makellose Bilanz auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.