Torloses Remis zwischen Stuttgart und Marburg

Der amtierende Meister aus Stuttgart liefert sich vor zahlreichen Zuschauern am Kräherwald einen großen Kampf mit den Sportfreunden aus Marburg, der am Ende keinen Sieger fand.

In einer intensiven Hälfte begegnen sich Stuttgart und Marburg nahezu auf Augenhöhe. Die Marburger hatten größere Spielanteile und die hochkarätigeren Chancen in Person von Taime Kuttig und Alican Pektas. Während die ersten beiden von MTV-Keeper Tim van Aken vereitelt wurden, half kurz vor der Pause das Aluminium mit. Pektas tauchte nach einem Dribbling frei vor dem Stuttgarter Gehäuse auf, traf aber nur den Pfosten. Zu diesem Zeitpunkt hatte Alexander Fangmann das Feld verletzungsbedingt verlassen müssen nachdem er in der 18. Minute von Hasan Koparan regelwidrig gestoppt wurde. Das Publikum sah eine umkämpfte erste Halbzeit, in der sich Stuttgart mitunter nur mit Fouls zu helfen wusste und ohne echte Torchance blieb.

Taime Kuttig (Marburg) schießt auf das Tor des MTV Stuttgart.

Fangmann stand mit Anpfiff der zweiten Halbzeit wieder auf dem Feld. Die Partie war weiter stark umkämpft und wurde immer hitziger. Die wenigen Chancen lagen weiter auf Marburger Seite, konnten aber nicht verwandelt werden. So stand am Ende folgerichtig ein 0:0. Das zwar weder Stuttgart noch Marburg im Kampf um die Meisterschaft so richtig hilft, durch die ausstehenden direkten Duelle mit St. Pauli, aber auch weiter die Möglichkeiten für beide Teams offenhält.

Vedat Sarikaya (Stuttgart) mit dem Abschluss in Richtung des Tor von Sebastian Themel (Marburg).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.