Abnutzungskampf zwischen Stuttgart und Schalke

Der Vorjahresmeister aus Stuttgart muss den nächsten Rückschlag hinnehmen. In einer kampfbetonten aber spielerisch dürftigen Partie trennen sie sich 0:0 von Schalke 04. Schalke hat dadurch weiter zwei Punkte Vorsprung auf den MTV.Stuttgart versuchte von Anfang an die Initiative zu übernehmen und versuchte immer wieder schnelle Angriffe über Keeper Tim van Aken zu initiieren. Ziel seiner schnellen Abwürfe war vorrangig Alexander Fangmann. Der Offensivspieler kam immer wieder in gute Positionen, schloss aber oft zu überhastet ab oder fand seinen Meister in Daniel Soldanski. Schalke hingegen hatte seinen Fokus vor allem auf die Defensive gelegt. Kapitän Hasan Koparan arbeitete vornehmlich im Abwehrverbund mit und machte den Stuttgartern so das Leben schwer. Auch im zweiten Durchgang blieben Chancen Mangelware. Stuttgart hielt Ali Cavdar an der kurzen Leine und gestattete S04 so kaum Torabschlüsse. Der Gelsenkirchener Abwehrriegel hielt ebenfalls stand auch wenn Fangmann immerhin noch den Außenpfosten touchierte.

Am Ende hilft dieses Unentschieden Schalke wohl ein bisschen mehr, aber keinem Team so richtig weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.