Bundesliga-Auftakt 2019 findet in Stolberg statt

Beim Treffen der Mitglieder des Kuratoriums und des Vorstandes der DFB-Stiftung Sepp-Herberger wurde der Spielort für den Eröffnungsspieltag der Blindenfußball-Bundesliga präsentiert. Am 11. Mai 2019 wird die nationale Meisterschaft im rheinländischen Stolberg eröffnet.  „Eine schöne Stadt, die sich sehr um die Austragung bemüht hat und dessen Konzept überzeugt hat“, sagte der stellvertrende Geschäftsführer der DFB-Stiftung Sepp Herberger, Nico Kempf. „Außerdem haben wir als Bundesliga den Anspruch, bundesweit vertreten zu sein.“

Bekannt wurde der Austragungsort insbesondere zwischen dem 16. und dem 18. Jahrhundert. In diesem Zeitraum stand die Stadt ganz im Zeichen der Metallproduktion. Das in Deutschland einzigartige „Stolberger Gold“ wurde von den Kupfermeistern in den dortigen Kupferhöfen hergestellt. Außerdem stammt mit dem DFB-Ehrenpräsidenten Egidius Braun (*1925) ein ehemaliger Verbandsfunktionär aus der knapp 60.000 Einwohner-Stadt, die etwa 15 Kilometer von Aachen entfernt ist.

Das Logo der Blindenfußball-Bundesliga. ©: Träger der Blindenfußball-Bundesliga
Das Logo der Blindenfußball-Bundesliga. ©: Träger der Blindenfußball-Bundesliga

Neben dem Eröffnungsspieltag steht – Stand jetzt – auch das Datum für den Finalspieltag fest. Am 31. August 2019 sollen die Platzierungsspiele ausgetragen werden. Aktueller Titelträger ist der MTV Stuttgart. Zwei Wochen nach dem finalen Spieltag beginnt in der italienischen Hauptstadt Rom die Blindenfußball-Europameisterschaft, bei der die deutsche Nationalmannschaft die Qualifikation zu den Paralympics 2020 in Tokio (Japan) perfekt machen möchte. Hierfür müsste das Team von Peter Gößmann das Finale erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.