BVB und Schalke 04 überzeugen in Prag

Einen sportlich positiven Eindruck hinterließen Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 beim 6. „Cup of European Cities“. Am Ende bezwangen die „Schwarz-Gelben“ den S04 im Spiel um Platz 3 mit 2:1.

Die Königsblauen starteten mit einer 0:1-Niederlage gegen den späteren Turniersieger Avangard Mytishchi (Russland) in das Turnier. Im Anschluss folgten ein deutlicher 4:0-Erfolg (zwei Treffer jeweils von Katharina Kühnlein und Hasan Koparan) gegen LASS Budapest (Ungarn)  und ein 1:1 gegen Sprint Wroclaw (Tor von Katharina Kühnlein), sodass  mit vier Punkten und einem besseren Torverhältnis gegenüber den Polen das Halbfinalticket gesichert wurde.

In der Gruppe B begann Borussia Dortmund mit einem torlosen Unentschieden gegen Gastgeber BSC Prag. Mit einem weiteren 0:0 gegen Cécifoot Charleroi aus Belgien ebnete der BVB den Weg in die Runde der letzten Vier. Dort trafen die Westfalen auf Avangard Mytishchi und unterlag mit 0:3. Im anderen Semifinale verlor S04 gegen Cécifoot Charleroi (Belgien) mit 0:1 im Sechsmeterschießen. Zuvor stand es nach Ablauf der regulären Spielzeit 0:0.

Nach Ablauf der Bundesliga-Saison standen die Schalker noch vor den Dortmunder Borussen. Beim Turnier in Prag reihten sich beide Teams genau umgekehrt ein. Mit einem knappen 2:1-Erfolg in einem rassigen, körperbetonten Spiel, in dem sowohl Schalkes Hasan Koparan, als auch BVB-Akteur Hasan Ted“ Altunbas vorzeitig des Feldes verwiesen worden sind, sprangen die Schwarz-Gelben“ noch aufs Podium. Den Führungstreffer der Dortmunder von Altunbas glich Koparan aus. Nach dem geschnürten Doppelpack von Altunbas konnten die Gelsenkirchener nicht mehr nachlegen und belegten am Ende Rang vier. Nach dem Finale, dass die Russen mit 1:0 für sich entschieden,  wurde Schalkes Neuzugang Katharina Kühnlein als wertvollster Spieler des Turniers geehrt.

Stimmen zum Turnier:

Bayram Dogan (FC Schalke 04): „Gegen Charleroi hat die gesamte Mannschaft ein super Spiel gemacht, aber leider haben wir da das Finale verpasst. Gegen Dortmund hat uns dann nach dem fünften Spiel ein wenig die Kraft gefehlt. Letztlich war ein sehr gutes Turnier von uns und für unsere neuen Teammitglieder Katharina Kühnlein, die drei Tore erzielte und Pia Laukamp als Hintertorguide.“

Hasan „Ted“ Altunbas (Borussia Dortmund): „Unser Ziel für das Turnier war es, auszuprobieren. Amira Schwarz hatte erst ihr zweites Turnier, für Albert Schön war es das erste überhaupt. Zusätzlich lag der Fokus darauf, Erfahrung zu sammeln und das Trainierte umzusetzen. Der dritte Platz ist mit so einer jungen, unerfahrenen Truppe super.“

Turnierrangliste:

1. Avangard Mytishchi
2. Cécifoot Charleroi
3. Borussia Dortmund
4. FC Schalke 04
5. Sprint Wroclaw (Polen)
6. BSC Prag (Tschechien)
7. LASS Budapest (Ungarn)

Übersicht der Ehrungen:

– Bester Torhüter: Anton Jakovliev (Avangard Mytishchi)
– Bester Verteidiger: Aristide Hakim (Charleroi)
– Bester Torschütze: Denis Yogorov (Avangard Mytishchi), Lukáš Valer (BSC Prag) mit jeweils fünf Treffern
– wertvollster Spieler des Turniers: Katharina Kühnlein (FC Schalke 04)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.