Zwei Spiele, zwei Siege: Deutsche U23 überzeugt in Frankreich

Mit einer positiven Bilanz ist eine U23-Auswahl der deutschen Blindenfußball-Nationalmannschaft vom Länderspielwochenende aus Frankreich zurückgekehrt. Bundestrainer Martin Mania feierte mit den Team in zwei Testspielen zwei Siege.

Vor allem in der zweiten Partie wussten die Deutschen zu überzeugen und feierten einen 7:1-Kantersieg. Überragender Akteur auf dem Feld war St. Paulis Jonathan Tönsing, der sechs Tore beisteuerte. Der „Kiezkicker“ lief auch erstmals als Kapitän auf. „Wir waren von beginn an wach und hatten einen Blitzstart“, bilanzierte Nationaltrainer Mania und spielte dabei auf den ersten Angriff seiner Mannschaft an. Rasmus Narjes setzt Jonas Fuhrmann mit einem öffnenden Pass in Szene. Der Angreifer geht ins Dribbling, zieht die gesamte Abwehr auf sich und spielt dann einen klugen Seitenwechsel zum freien Tönsing, der aus rund sieben Metern ins linke untere Eck veredelt. Mitte der ersten Spielhälfte erhöhte Tönsing auf 2:0.
Nach Wiederanpfiff verkürzte die französische U23 zwischenzeitlich. „Da waren wir einmal nicht konsequent in der Defensive“, analysierte Mania. Das DBS-Team zeigte sich aber von dem Gegentreffer unbeeindruckt. Allen voran Tönsing, der die Treffer drei bis sieben beisteuerte – Endstand: 7:1 für Deutschland. 
Startaufstellung: Leidecker – Rother – Fuhrmann, Narjes, Tönsing
Tore: 1:0 Tönsing, 2:0 Tönsing, 2:1 Frankreich, 3:1 Tönsing, 4:1 Tönsing, 5:1 Fuhrmann, 6:1 Tönsing, 7:1 Tönsing,

Souveräner Sieg, Rother erhält Sonderlob

Bereits am Tag zuvor durfte die deutsche Mannschaft jubeln. Vor rund 300 Zuschauern, darunter Nationalmannschaftskapitän Alexander Fangmann und MTV Stuttgart-Coach Giuseppe Calaciura. Mit einem Doppelpack brachte Tönsing seine Mannschaft auf die Siegerstraße. „Wir hatten sehr gute Spielanlagen mit enorm viel Ballbesitz und dynamischem Kombinationsspiel„, so Mania. Ein Sonderlob verdiente sich Nico Rother. Der 16-Jährige von Hertha BSC bot laut Mania ein überragendes Spiel. „Er blieb in den Aktionen extrem ruhig und abgeklärt, hatte eine gute Zweikampfquote und viele überragende tolle Pässe im Spielaufbau auf die Flügelspieler. Dass das sein erstes Spiel war, hätte man glatt vergessen, als würde er das schon ewig machen.
Für die jungen Kicker wie Doran und Nico Rother bot das Wochenende eine gute Möglichkeit, Spielpraxis zu sammeln. Auch Haji bot laut Mania eine gute Darstellung, Jonas Fuhrmann vom BVB erzielte derweil seinen ersten Treffer im Nationaldress und mit den Debüts der beiden Hintertorguides Jonas Dawid (St. Pauli) und Felix Mania (SF/BG blista Marburg) haben die deutschen auch hier großes Potential.
Startaufstellung: Leidecker – Rother – Fuhrmann, Narjes, Tönsing
Tore: 1:0 Tönsing, 2:0 Tönsing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.